Reflections

Keine Zeit sich auszuruhen. Es ist schon viele Jahre her, dass ich mich für die Arbeiten von M.C. Escher interessiert habe. Seine grafischen Arbeiten und die unmöglichen Räume, Figuren und die mehrfachen Wahnehmungsmögichkeiten, die er mit seinen Werken geschaffen hat, haben mich unter anderem inspiriert und angespornt Neues auszuprobieren. Der Grad an Perfektion, die Escher erreicht hat ist beispiellos.

Der erste Schritt ist immer der schwierigste. Viele Dinge habe ich ausprobiert, wieder verworfen bis ich schließlich zu meinem neuen Thema gekommen bin. Ich nenne es " Reflections ".

Dies ist das erste Bild: